Cybersicherheit für mittelständische Unternehmen

Reden wir vor oder nach
einem Angriff auf Ihre IT?

Cybersicherheit für mittelständische Unternehmen

Das ist interessant für

  • Geschäftsleitung
  • IT-Verantwortliche / IT-Abteilungen

Einleitung

IT-Infrastrukturen in mittelständischen Unternehmen und die dazugehörige IT-Sicherheit werden nach eigenem Know-how aufgebaut, verbunden mit mehr oder weniger Sorgfalt der IT-Verantwortlichen, der IT-Abteilung oder des externen Dienstleisters. Es gibt in der Regel keine Verifizierung auf Eignung und Angemessenheit der Sicherungsmaßnahmen an das Schutzbedürfnis.

Das Ergebnis ist eine Vielzahl mangelhaft geschützter IT-Netzwerke. Cyber-Versicherungen verweigern oder reduzieren regelmäßig die Schadensregulierung wegen Unzulänglichkeiten bei der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen.

Dem gegenüber steigen die sich aus Cyberangriffen entstehenden wirtschaftlichen Risiken exponentiell an. Der deutsche Mittelstand ist zu einer beliebten Zielscheibe für Hacker geworden. Gleichzeitig werden die gesetzlichen Anforderungen durch die DSGVO oft mangelhaft oder gar nicht erfüllt, was zusätzliche Bußgeldrisiken birgt.

Risiken & Gefahren

  • Komplette Stilllegung der IT
  • Kundenverlust nach Datenleck
  • Erpressung / Lösegeldzahlung
  • Cyberversicherung zahlt nicht
  • DSGVO Strafe
  • Persönliche Haftung

Die office company steht seit fast 30 Jahren für professionelle IT-Dienstleistungen, besonders für die Absicherung und den Betrieb von IT-Systemen mit dem Schwerpunkt IT-Sicherheit. Durch den Einsatz interdisziplinärer Teams bestehend aus IT-Administratoren, zertifizierten IT-Sicherheitsanalysten, zertifizierten Datenschützern, Juristen, Betriebswirtschaftlern und IT-Sachverständigen werden auch bei komplexen Anforderungen passende Lösungen zur Cybersicherheit entwickelt und umgesetzt.

Die office company gibt Antworten auf die Fragen:

  • „Was muss ich tun und was ist sinnvoll?“
  • „Wie erreiche ich, dass der Schutz dauerhaft ist?“
  • „Wie minimiere ich den Aufwand?“

Vorteile der office company Cybersicherheit

  • Komplette Absicherung des wirtschaftlichen Risikos
  • Stärkung des Unternehmens durch robuste, sichere IT-Infrastrukturen
  • Ständige Gewissheit über den Status der IT-Sicherheit
  • Erfüllung aller wirtschaftlichen und gesetzlichen Anforderungen
  • Entlastung der IT-Verantwortlichen

Unser Vorgehen

Auf Basis der Empfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) führen wir eine Analyse der IT-Infrastruktur durch. Penetrationstests und simulierte Phishing-Attacken können Sicherheitslücken ermittelt. Die Erkenntnisse aus Analyse und Simulation werden in einem Bericht mit Maßnahmenkatalog zusammengefasst. Wir setzen diese um bzw. überwachen deren Umsetzung und zertifizieren Unternehmen. Für die Datenschutzbeauftragten bereiten wir die Daten auf und kommunizieren mit Versicherern. Durch die Stellung von externen Informationssicherheitsbeauftragten unterstützen wir die Geschäftsleitung, die wirtschaftlich richtigen Entscheidungen zu treffen.

Referenzen

Unsere Produkte und Serviceleistungen

Penetrationstests

Schwachstellen finden, bevor es andere tun: Ein Penetrationstest (Pen-Test) ist ein simulierter Angriff aus der Perspektive von Hackern, um Schwachstellen in einem IT-Netzwerk aufzudecken. Sie helfen Unternehmen, ihre IT-Sicherheit zu verbessern und potenzielle Angriffe abzuwehren. Nutzen: Identifizierung von Sicherheitslücken und Erkennen der notwendigen Handlungsfelder.

Simulation von Phishing-Attacken

Phishing-Simulationen testen die Fähigkeiten der Mitarbeitenden, gefälschte E-Mails oder Websites zu erkennen, die von Hackern verwendet werden, um vertrauliche Informationen zu stehlen. Sie sind wichtig, um potenzielle Kenntnislücken bei den Mitarbeitenden aufzudecken und gezielt zu sensibilisieren.

Cybersicherheits-Analyse / Ist-Zustandsermittlung

Es handelt sich um einen Prozess, bei dem die aktuelle IT-Sicherheitssituation untersucht wird. Dieser ergänzt einen Penetrationstest und Phishing-Simulationen.  Es ist eine wichtige Voraussetzung, um die Sicherheit der IT-Systeme und Daten des Unternehmens zu gewährleisten und zukünftige Angriffe zu vermeiden. Der Test stellt die Grundlage für Zertifizierungen dar.

Erstellung u. Umsetzung von Maßnahmenkatalogen

Der Erstellungsprozess von Maßnahmenkatalogen beginnt mit der Identifizierung von potenziellen Sicherheitsrisiken, gefolgt von der Bewertung des Risikos und der Auswahl geeigneter Schutzmaßnahmen. Sobald die Maßnahmen ausgewählt sind, werden sie in einem Katalog dokumentiert und umgesetzt. Die Maßnahmenkataloge dienen dazu, die wichtigsten Sicherheitsrisiken konzentriert und effektiv zu bekämpfen.

Stellung eines externen Informationssicherheitsbeauftragten (ISB)

Ein Informationssicherheitsbeauftragter (ISB) ist verantwortlich für die Implementierung und Überwachung von Maßnahmen zum Schutz der IT-Systeme. Sie stehen der Geschäftsleitung  bei der Entscheidungsfindung im Bereich Cybersicherheit zur Seite. Der ISB ist wichtig, um das Risiko von Datenverlust und Sicherheitsverletzungen zu minimieren und vor Strafen und Reputationsschäden zu schützen.

Awareness Trainings

Risikofaktor Nummer eins: Der Mensch. Cybersicherheit-Awareness-Trainings sind Schulungen, die dazu dienen, die Mitarbeitenden eines Unternehmens über die Bedrohungen und Risiken zu informieren und ihnen beizubringen, wie man sich dagegen schützt. Sie umfassen Themen wie Phishing, Passwortsicherheit, Datenschutz und Compliance. Die Trainings der office company sind unterhaltsam und anschaulich gestaltet.

IT-Security Consulting

Das in der Branche einzigartige, interdisziplinäre office company Consulting-Team besteht aus zertifizierten IT-Sicherheitsanalysten, Juristen, Systemadministratoren und Betriebswirtschaftlern. Dies ermöglicht die Entwicklung nicht nur geeigneter, sondern vor allem angemessener Strategien zur IT-Sicherheit.

SOC / CDOC / Cybersecurity as Service

Mit Security Operations Center (SOC) und CDOC Cyber Defense Operations Center (CDOC) stellt die office company Überwachungs- und Reaktionsfähigkeiten bereit, um potenzielle Bedrohungen rund um die Uhr in Echtzeit zu erkennen und zu bekämpfen. Durch „Cybersecurity as a Service“ wird die IT-Sicherheit umfassend von der office company verwaltet. Ihre Vorteile: Volle Entlastung der IT-Abteilung, exakt planbare Kosten und laufende Sicherstellung der IT-Sicherheit auf höchstem Schutzniveau.

Zertifizierung nach ISO 27001, VdS 10000, ITQ X, BSI Grundschutz

Die Zertifizierungen sind anerkannte Prozesse, die die Informationssicherheit eines Unternehmens überprüfen. Es hilft Unternehmen, ihre IT-Sicherheit zu verbessern und potenzielle Risiken abzuwehren. Die Zertifizierung zeigt, dass das Unternehmen entsprechende Maßnahmen ergriffen hat, um seine IT-Systeme und Daten zu schützen und die Compliance mit geltenden Gesetzen und Standards zu gewährleisten. Es ist wichtig, um das Vertrauen von Kunden, Geschäftspartnern und Regulierungsbehörden zu gewinnen.

Implementierung ISMS

Ein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) ist ein Rahmenwerk, das die Informationssicherheit in einem Unternehmen organisiert und verwaltet. Es umfasst organisatorische und technische Maßnahmen, um die Integrität, Verfügbarkeit und Vertraulichkeit von Daten und IT-Systemen zu gewährleisten. Der Nutzen eines ISMS besteht darin, regelmäßig Risiken zu bewerten, um geeignete Schutzmaßnahmen zu implementieren und zu überwachen. Ein ISMS hilft auch dabei, die Compliance mit geltenden Gesetzen und Standards zu gewährleisten.

Cyber-Policen-Check

Zur kompletten Absicherung des wirtschaftlichen Risikos ist eine Cyber-Versicherung empfehlenswert. Dabei muss geprüft werden, ob das Unternehmen alle Richtlinien der Versicherung erfüllt, die Versicherungssumme passend und die richtigen Risiken abgesichert sind. Nur dann kann mit schneller und wirksamer Regulierung im Schadensfall gerechnet werden.

DGSVO TOM’s

Die Ermittlung der technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOM’s), wie sie durch die Datenschutzgrundverordnung der EU (EU-DSGVO) gefordert werden, können im Rahmen der IT-Sicherheitsdokumentation effektiv mit erstellt und gepflegt werden. Das übernehmen die zertifizierten Datenschutzbeauftragten der office company. So werden durch die IT-Sicherheit auch gleichzeitig weitere, gesetzliche Anforderungen mit erfüllt.

Warum office company?

  • Ganzheitlicher Ansatz zur kompletten Absicherung des wirtschaftlichen Risikos
  • Garantierte Zahlung durch Versicherer im Schadensfall
  • Wir zeigen nicht nur Probleme (z.B. Sicherheitslücken) auf, sondern managen die Cybersicherheit mit Augenmaß
  • Stellung externer IT-Sicherheitsbeauftragter
  • Wir verfügen über ein eigens für dieses Thema aufgestelltes Team, das sich nur damit beschäftigt
  • Einzigartiges, interdisziplinär aufgestelltes Team: zertifizierte IT-Sicherheitsanalysten, IT-Administratoren, zertifizierte Datenschützer, Juristen, Betriebswirtschaftlern, IT-Sachverständige

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.